Projekt Horizon – Voller Erfolg

Gelungenes Projekt
Unterstützung der Highschool Kaiserslautern
3…2…1…0 ready for take off!

Am Sonntag, 07.06.2020 um 10:31 war es soweit. Das Projekt Horizon ging in die letzte Phase.
Nach etwa 8 Monaten Vorbereitungszeit startete in Bad Dürkheim endlich der Stratosphärenballon, den eine Technikgruppe der Highschool Kaiserslautern durch Unterstützung des DARC Ortsverbandes Westpfalz, K39, aufgebaut hatte.
Im Spätsommer 2019 kam der Kontakt zwischen K39 und unseren amerikanischen Freunden über den DV, Hartmut Schäffner DF3UX, zustande.
Am nächstmöglichen OV Abend war eine kleine Gruppe der Schüler anwesend um die benötigte Unterstützung zu definieren.
Für uns war direkt klar das wir dieses Projekt unterstützen werden.
Stefan, DC5WP, war sofort Feuer und Flamme und stellte den jungen Technikinteressierten seine Expertise über die letzten Monate zur Verfügung.
Der Ballon legte einen Traumstart hin und konnte nach der Landung nördlich von Frankfurt/Main in der Nähe von Bad Homburg sicher wieder geborgen werden, nachdem er in der Stratosphäre bei 35596m geplatzt war.
Als Nutzlast waren 2 Raspberry Pi und viele Sensoren mit an Bord. Neben der Erfassung der Wetter- und Telemetriedaten waren u.a. auch ein Geigerzähler, Ozonsensor sowie ein UV Sensor im Einsatz. Der komplette Flug wurde mit mehreren Kameras festgehalten wobei eindrucksvolle Bilder entstanden sind.
Die aktuellen Positionsdaten und Betriebsparameter wurden per APRS auf 144.800 MHz übertragen.
Der Start wurde sogar von einem Fernsehteam von AFN begeleitet.
Ein ausführlicher Bericht zum Projekt Horizon folgt in Kürze.

Mein Dank gilt hier nochmals Stefan, DC5WP, für seinen enthusiastischen Einsatz. So funktioniert Amateurfunk!

vy73 de Mario, DK5VQ – OVV K39

Eine Antwort auf „Projekt Horizon – Voller Erfolg“

  1. Ich meine, die Entscheidung, die Mail des Projektleiters der Highschool zu bearbeiten, war eine gute und richtige Entscheidung!
    Im September 2019 hat der Projektleiter der Schule über eine mögliche Unterstützung deutscher Funkamateure per Email bei mir als DV nachgefragt! Nach Rücksprache mit unserem OVV habe ich dem Projektleiter zugesagt, es wurden noch 2-3 Mails gewechselt, ein Projektleiter unsererseits ausgeguckt: Stefan Groß, DC 5 WP, der schon Erfahrungen derart gesammelt hatte!
    Es erfolgte durch mich, wieder per Email, eine Einladung zu einem OV-Abend an die Projektgruppe! Es erschienen zum Treffen 2 Mitglieder der Gruppe, die wir mit Stefan bekannt machten! Die 3 setzten dich etwas abseits und besprachen ausführlich das was beabsichtigt werde, wie das geschehen wird usw! Das gemeinsame Projekt eines DARC-Ortsverbandes mit einer US-Amerikanischen Highschool war geboren und wurde in Angriff genommen!
    Kurzzeitig aufgekommene Disharmonien, von außerhalb des OV herangetragen, wurden mit vereinten Anstrengungen abgewehrt!
    Das Projekt nahm seinen Lauf und wurde mit dem in dem Kurzartikel beschriebenen Ablauf abgeschlossen! Stefan Gross wird noch ausführlicher den Ablauf schildern!
    Zusätzlich wurde ein Filmbericht des US-Senders AFN zugespielt, den ich dir auch zusandte habe:
    „Kaiserslautern Highschool in Space“!
    Ich hoffe ihr könnt was damit anfangen! Ich finde es war die beste Entscheidung die Mail des Projektleiters zu bearbeiten und in den OV reinzutragen! Es war deshalb eine gute Entscheidung weil es zeigt, wie auch zwischen 2 verschiedenen Institutionen -hier Funkamateure dort Highschool zweier unterschiedlicher Staaten gemeinsam etwas erarbeitet werden kann! Es war auch für den OV K 39 ein gute und bedeutsame Entscheidung-macht es den Amateurfunk weitreichend bekannt und ich meine es war eine gute Entscheidung für den Amateurfunk insgesamt und für den DARC!
    Hartmut Schäffner
    DF3UX
    DV K

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.