Nachlese zum K39 SofA 2020

Liebe YL´s und OM´s,

das K39 SofA 2020 liegt nun hinter uns. Sicher wird es uns aufgrund der besonderen Umstände noch lange in Erinnerung bleiben.
Ich möchte mich bei den insgesamt 39 Besuchern herzlich bedanken. Natürlich dafür dass Ihr uns besucht habt, aber auch und vor allem dafür, dass Ihr Euch so vorbildlich an das Hygienekonzept gehalten habt.

Das Veranstaltungsgelände war durch Absperrband abgegrenzt und durch Schilder markiert.
Beim Betreten des Geländes mussten die Hände desinfiziert und die Kontaktdaten nochmals erfasst werden.
Dies hat alles genauso reibungslos funktioniert wie die Einhaltung des Abstandes.

Nochmals vielen Dank dafür dass Ihr damit die Veranstaltung ermöglicht habt.

Wir konnten eine 39m lange Endfed Antenne aufbauen, abgleichen und testen. Es wurde Funkbetrieb mit Ausbildungsrufzeichen gemacht, geklönt und viel gelacht.

Danke auch nochmals an Jürgen, DJ5PW, der seine portable QO-100 Station vorführte und neue Interessenten gewinnen konnte für diese Spielart des Amateurfunkes.

Ich hoffe dass wir Euch im nächsten Jahr wieder unter normalen Umständen zu einem besonderen Projekt begrüßen können. So stay tuned…

Bleibt gesund…

vy73 de Mario
DK5VQ, OVV K39

K39 – Fieldday 2020

Viele von Euch fragen was dieses Jahr mit dem K39 Fieldday geschieht.
Dazu hier ein paar Infos. Für den diesjährigen Fieldday / Sommerfest Amateurfunk, haben wir die Planung von Bastelprojekten aufgrund der Corona Pandemie eingestellt.

Wenn es die dann gültigen Beschränkungen zulassen, werden wir den Fieldday / Sommerfest Amateurfunk spontan und improvisiert wie gewohnt am 17. und 18.07. stattfinden lassen. Wir werden dann evtl. mal das Low Band DX in Angriff nehmen und eine vertikale DeltaLoop aufhängen. Somit kann sich der ein oder andere mal auf 80m im DX austoben…

Dies hängt aber wie erwähnt bindend von den dann geltenden Beschränkungen ab.

Wir werden Euch diesbezüglich auf dem laufenden halten.

Machts gut und bleibt gesund…

vy 73 de Mario, DK5VQ
OVV K39

Projekt Horizon – Voller Erfolg

Gelungenes Projekt
Unterstützung der Highschool Kaiserslautern
3…2…1…0 ready for take off!

Am Sonntag, 07.06.2020 um 10:31 war es soweit. Das Projekt Horizon ging in die letzte Phase.
Nach etwa 8 Monaten Vorbereitungszeit startete in Bad Dürkheim endlich der Stratosphärenballon, den eine Technikgruppe der Highschool Kaiserslautern durch Unterstützung des DARC Ortsverbandes Westpfalz, K39, aufgebaut hatte.
Im Spätsommer 2019 kam der Kontakt zwischen K39 und unseren amerikanischen Freunden über den DV, Hartmut Schäffner DF3UX, zustande.
Am nächstmöglichen OV Abend war eine kleine Gruppe der Schüler anwesend um die benötigte Unterstützung zu definieren.
Für uns war direkt klar das wir dieses Projekt unterstützen werden.
Stefan, DC5WP, war sofort Feuer und Flamme und stellte den jungen Technikinteressierten seine Expertise über die letzten Monate zur Verfügung.
Der Ballon legte einen Traumstart hin und konnte nach der Landung nördlich von Frankfurt/Main in der Nähe von Bad Homburg sicher wieder geborgen werden, nachdem er in der Stratosphäre bei 35596m geplatzt war.
Als Nutzlast waren 2 Raspberry Pi und viele Sensoren mit an Bord. Neben der Erfassung der Wetter- und Telemetriedaten waren u.a. auch ein Geigerzähler, Ozonsensor sowie ein UV Sensor im Einsatz. Der komplette Flug wurde mit mehreren Kameras festgehalten wobei eindrucksvolle Bilder entstanden sind.
Die aktuellen Positionsdaten und Betriebsparameter wurden per APRS auf 144.800 MHz übertragen.
Der Start wurde sogar von einem Fernsehteam von AFN begeleitet.
Ein ausführlicher Bericht zum Projekt Horizon folgt in Kürze.

Mein Dank gilt hier nochmals Stefan, DC5WP, für seinen enthusiastischen Einsatz. So funktioniert Amateurfunk!

vy73 de Mario, DK5VQ – OVV K39

Arbeitseinsatz an DB0SLB

Die Weiterentwicklung von DB0SLB schreitet voran. Die Antenne wird auf dem Stahlturm montiert. Durch einen Höhengewinn von ca. 12-15m wird die Performance eklatant gesteigert. Dies konnten wir bei einem Test am Fieldday erfolgreich testen.

Zusätzlich werden wir einen HamNet Zugang zumindest vorbereitend installieren.

Um unsere Technik mit der Antenne zu verbinden, werden wir nun den Graben zur Verlegung des Leerohres herstellen.

Hierfür sind alle interessierten Helfer eingeladen. Benötigt werden unter anderem helfende Hände mit Schaufeln und Schubkarren…

Wir würden uns über zahlreiche Helfer freuen.

Der erste Arbeitseinsatz findet am Samstag, 28.09.2019 ab 9:00 auf dem Selberg statt.

Eine Exceltabelle mit den geplanten Arbeitsbereichen findet ihr hier

Es wäre schön wenn sich die Helfer kurz per Mail anmelden damit wir eine kleine Stärkung im Anschluß besser planen können.

vy73 de Mario, DK5VQ
OVV K39

Fieldday 2019 Nachlese

Hallo liebe Freunde, ich weiß überhaupt gar nicht wo ich anfangen soll.
Der Fieldday 2019 ist vorüber, trotz einiger Wetterkapriolen ging alles super über die Bühne.
Ich möchte mich auf diesem Wege als erstes einmal bei allen Gästen und vor allem bei den Helferinnen und Helfern
sowie den Referenten herzlichst bedanken. Ihr seid Spitze!
Der Freitag begann mit einem sehr lebhaft gestalteten Vortrag von Jürgen, DJ5PW. Nach der Abhandlung der Theorie konnten dann erfolgreich mehrere Verbindungen über den geostationären Satellit Es’Hail2 getätigt werden. Auch hier vielen Dank an Jürgen! Das war ein sehr gelungener Vortrag der sehr gut bei den Interessenten ankam.
Am Samstag besuchten uns, neben einigen nicht funkenden Gästen, Funkamateure aus über 10 verschiedenen Ortsverbänden aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland.
Sascha, DL4SM, leitete am Nachmittag das sehr professionell durchdachte Bastelprojekt SDR Empfänger mit MiniWhip Aktivantenne. Alles funktionierte perfekt und alle waren begeistert. Bei solchen Referenten kann man sich als Veranstalter echt zurück lehnen und sich schonmal um andere Sachen kümmern… das läuft einfach. Vielen Dank Sascha.
Am späteren Nachmittag und Abend unterhielt uns das Trio Restarted musikalisch. Für mich absolut beeindruckend dabei war, das Marco Bichlmaier, Sandra Bernhardt und Nadja Zimmermann bereits am Freitag anreisten und mit uns auf dem Selberg übernachtet haben bis zum Sonntag. Ihr seid eine coole Truppe… und wir haben sicher nicht das letzte mal zusammen gefeiert…
Über den gesamten Veranstaltungsverlauf gab es jederzeit Würstchen, Schwenker und Burger vom Grill sowie allerhand Getränke wie z.B. Bier vom Fass.
Die Burger von Susi Schäffner, DO4SUS, waren der Renner. Die verlangen nach Wiederholung…
Morgens frühstückten die „Übernachter“ zusammen, was den Kontakt untereinander sichtlich vertiefte. Am Sonntagfrüh startete eine Frühstücksrunde von 10 Personen in den Tag.
Wie gesagt vielen vielen Dank an alle, das hat wirklich Riesenspass gemacht mit Euch und ich bin froh, das wir vom K39 Vorstand auf Euch zählen können. Ein besonderer Dank geht aber trotzdem noch raus.
Und zwar an den Selbergverein Rothselberg e.V. ! Ohne diesen wäre nämlich das alles gar nicht möglich. Und wir sind jedenfalls sehr froh und stolz, das unsere beiden Vereine zueinander gefunden haben und sich gegenseitig Unterstützen. Vielen Dank.
Auch die Idee vor einem Jahr, unseren Fieldday mit dem DARC e.V. OV – Donnersberg K54 zusammen zu feiern, war die absolut richtige Entscheidung. Auch hier können wir Synergien bündeln und ich denke, es wird sicherlich nicht der letzte gemeinsame Fieldday auf dem Selberg gewesen sein…

Aber nach dem Fieldday ist vor dem Fieldday…. wir halten Euch auf dem Laufenden was Euch im nächsten Jahr erwartet.

vy 73 de Mario, DK5VQ
OVV K39

Einladung zum Fieldday

Hallo liebe Funkfreunde,

am 12.-14.07.2019 ist es wieder soweit. Der gemeinsame Fieldday von K39 und K54 findet wieder auf dem Selberg statt.
Wir beginnen am Freitagnachmittag mit dem Aufbau. Ab 17:00 gibt´s den interessanten Vortrag zum Thema Es’Hailsat 2 von Jürgen, DJ5PW.
Die Theorie unterbrechen wir um 19:00 für den OV Abend. Ab 20:00 werden wir mit Jürgens Portabelstation versuchen über den Satellit QRV zu sein.
Der Samstag steht dann erstmal das angenehme Klönen in lockerer Atmosphäre im Vordergrund bevor Sascha, DL4SM, um 14:00 mit dem Bastelprojekt SDR Stick und MiniWhip startet.
Abends unterhält uns das Trio Restarted mit Livemusik.
Am Sonntag werden wir nach einem ausgiebigen Frühschoppen mit dem Abbau beginnen.
An allen Tagen ist bestens für Essen und Getränke gesorgt. Neben Fassbier gibt es auch Würstchen, Schwenker und Burger vom Grill.
Die Anfahrt zum Fielddaygelände ist ab der Selbergstraße in 67753 Rothselberg ausgeschildert.
Wenn alles so funktioniert wie geplant wird unser Relais DB0SLB, 439.1875 MHz, an den Fielddaytagen mit einer experimentellen Antennenkonfiguration auf dem Stahlturm QRV sein.

Wir freuen uns auf einen tollen Fieldday mit vielen Besuchern und laden alle Interessierten, egal ob lizensiert oder nicht, zu uns ein.

Übrigens haben wir einen Chat auf Telegram ins leben gerufen. Wer einfach mit auf dem Laufenden sein möchte kann sich über folgenden Link einklinken…
https://t.me/joinchat/JFcfpBVuxAVEWkAHR5cAWA

vy 73 de Mario, DK5VQ
OVV K39