Telegram Bot für DB0SLB aktiviert

Seit dem 24.11.2020 könnt ihr den aktuellen Verbindungsstatus von DB0SLB über einen Bot des Telegram Messengers abfragen.

Telegram ist ein sehr leistungsfähiger Messenger ähnlich dem bekannten WhatsApp.

Auch ist Telegram ohne Smartphone auf einem PC nutzbar.

Der link zum Bot lautet : http://t.me/DB0SLB_Bot
Als Befehle stehen folgende zur Verfügung:

/LH zeigt an welche Stationen zuletzt Digital über HF gehört wurden
/LHNET zeigt an welche Stationen zuletzt Digital über WiresX gehört wurden
/Nodes zeigt an mit welchen Räumen das Relais aktuell verbunden ist

VY 73 de Mario, DK5VQ

APRS iGate um Bandpassfilter erweitert

Am 26.07.2020 wurde der SDR-Empfänger des DB0SLB-10 APRS iGates um ein Bandpassfilter erweitert. Es handelt sich dabei um ein selbstgebautes Helical Bandpassfilter nach Vorschlag des RSGB VHF-UHF Handbuches.
Das Filter hat einen Durchlassbereich von etwa 144-146 MHz mit einer Durchgangsdämpfung <3dB. Die Sperrwirkung erreicht bei 120MHz nach unten und 170 MHz nach oben seine maximale Sperrdämpfung von etwa -55dB.
Der SDR Empfänger ist an dem Standort durch den in 2km Entfernung stehenden Sender Bornberg, der UKW Radioprogramme des SWR mit je 25kW Sendeleistung, und 2 DAB+ Kanäle bei 178 MHz und 217 MHz mit je 5kW ausstrahlt.

Seit Einsatz des Filters ist der Empfänger deutlich entlastet, was zu einer spürbaren Verbesserung der Empfangsleistung geführt hat.

Die Infoseite zu DB0SLB-10 findet ihr hier.

Wir werden weitere Veränderungen austesten, also…stay tuned.

DB0SLB nun via HamNet in WiresX angebunden

Hallo liebe Funkfreunde,

seit Samstag, 11.07.2020, verfügt das Relais DB0SLB wieder über eine WiresX Anbindung.
Diese wurde realisiert über eine 29,8km lange HamNet (5,7GHz) Linkstrecke zu DB0ZT in Käshofen. An dieser Stelle erstmal herzlichen Dank an David, DL3ZW, der uns dabei tatkräftig unterstützte. Die Übertragungsgeschwindigkeit ins HamNet beträgt 65 MBit/s, die Geschwindigkeit über die benötigte Internetschnittstelle beträgt ungefähr 8 MBit/s.

Das Relais ist im WiresX Netz über die Node Nummer #56346 weltweit erreichbar. Es wird automatisch eine Verbindung in den Raum DL-Westpfalz #66346 aufgebaut.

Beim Betrieb appelliere ich an den Hamspirit und die gegenseitige Rücksichtnahme von Analog- und Digital Nutzern.

Die letzte WiresX Aktivität kann man auf der folgenden Seite einsehen:
http://db0slb.amateurfunk-westpfalz.de/status.html
Die dynamisch wachsende Ausbreitungskarte für den WiresX Betrieb findet ihr hier:
http://db0slb.amateurfunk-westpfalz.de/heatmap.html

Die weltweit aktiven WiresX Räume findet Ihr z.B. hier:
https://www.yaesu.com/jp/en/wires-x/id/active_room.php

Dann bietet diese Funktion eine große Bereicherung für die gesamte Region.

Viel Spaß damit und vy 73 de Mario
DK5VQ, OVV K39

Update: DB0SLB wieder betriebsbereit

…es gibt nichts was es nicht gibt. Im Verteilerkasten im Dorf, wo das Versorgungskabel für den Selberg aufgeschaltet ist, hatten sich es Nacktschnecken auf den Phasenschienen gemütlich gemacht. Dies führte zum Stromausfall. Die Störung konnte von der Pfalzwerke Netze Truppe erfolgreich innerhalb kurzer Zeit behoben werden. Danke dafür.

Richtigstellung

ich möchte hier aufgrund einiger Nachfragen kurz Stellung beziehen zu der Unwahrheit, welche das Team von www.speckmarschall.de am 21.12.2019 über DB0SLB und meine Person als Verantwortlicher publiziert hat. 
Man schrieb dort „Das Ausüben und testen experimenteller Funkanwendungen in Zusammenhang mir dem WiresX-Netzwerk wurde durch den Rufzeicheninhaber explizit untersagt“. Dies ist mit Screenshots belegt.


Dies entspricht in keinster Weise der Wahrheit.

Nach einem dreiwöchigen Testbetrieb mit der WiresX Funktionalität im HF-Uplink habe ich bei der BNetzA angefragt ob es eine Möglichkeit gäbe dies dauerhaft genehmigt zu bekommen.
Die Antwort war ernüchterned, eine Verlinkung von 2 automatisch arbeitenden Stationen im 70cm Band ist nur über 23/13cm vorgesehen. Man hätte uns dennoch eine Inversverlinkung der beiden automatischen Stationen (DB0SLB auf dem Selberg und die WiresX Node-Station bei mir im Shack) kulanterweise genehmigt, allerdings wäre hierfür für die Node-Station ein eigenes Rufzeichen erforderlich geworden was Kosten von 200€ verursacht hätte. Da im Frühjahr eh eine HamNet Linkstrecke am Relaisstandort geplant ist haben wir entschieden WiresX bis dahin zu deaktivieren um keine Ordnungswidrigkeit zu begehen.

Kurz vor Weihnachten hatte ein OM nach eigener Aussage versehentlich einen FTM-100 im WiresX Netz aktiv und gleichzeitig auf der DB0SLB QRG eingestellt, was dem oben genannten HF-Uplink entspricht.
Ich habe den OM über den Sachverhalt aufgeklärt und sogar mit dem Wortlaut „mir macht das nichts aus, aber..:“ kommentiert.

Daraus hat man dann redaktionsseitig bei o.g. Internetseite ein von mir explizit ausgesprochenes Experimentierverbot gemacht und publiziert, was äußerst beschämend ist wenn man doch immer hören muss mit welchem Ham Spirit man dort nach eigener Aussage tätig ist.

Im laufe des gestrigen abends wurde der Beitrag dort wohl aufgrund eines aufkommenden Telegram Chats geringfügig redaktionell bearbeitet.

Weiter werde ich diese Internetseite nicht kommentieren.

Ich möchte lediglich darum bitten, wenn irgendwelche Unklarheiten oder Fragen zum Relais DB0SLB oder zum OV K39 bestehen diese an uns direkt zu richten. Meine Vorstandskollegen und ich geben gerne Auskunft.

Mit den besten Wünschen fürs neue Jahr

Mario Theiß
DK5VQ
OVV K39